Sozialwalk

Regelmäßige Treffen an unterschiedlichen Orten

Trainingsspaziergänge sind eine Form von Gruppentraining, die bei der Erziehung von Hunden in vielerlei Hinsicht hilfreich sind. Diese Spaziergänge, bei denen ein direkter Hundekontakt nur nach Absprache und in kontrollierter Art und Weise stattfindet, sind gekennzeichnet von gegenseitigem Respekt und Rücksichtnahme.
Der Trainingsspaziergang ist eine sinnvolle Ergänzung zu Erziehungs- bzw. Fortgeschrittenenkursen.
Auch Hundehalter mit zwei Hunden sind herzlich willkommen!!!

Darüber hinaus können Trainingsspaziergänge ein wichtiges Trainingselement sein bei:
Hunden, die unsicher mit Menschen und/oder Artgenossen sind
Trainingsspaziergänge geben unsicheren Hunden die Möglichkeit, die Nähe von anderen Hunden zu akzeptieren und zu lernen, ihrem Tempo entsprechend, mit deren Anwesenheit zurecht zu kommen, der ihm Sicherheit gibt. Sie können hierbei die positive Erfahrung machen, dass der andere zu ihm den benötigten Individualabstand einhält, der ihm Sicherheit gibt.

Hunden, die unverträglich mit Artgenossen und / oder Menschen sind.
Auch bei Aggressionen hilft es, die langsame Annäherung der anderen Hunde zu ertragen und zu dulden. Außerdem wollen wir dem Hund eine Alternative zur Aggression bieten.

Heranwachsenden Hunden wird bei den Trainingsspaziergängen die Gelegenheit gegeben, auch mal Ruhe zu bewahren, anderen Hunden in einem entspannten und ruhigen Umfeld zu begegnen und sich in Konfliktvermeidung und respektvoller Annäherung zu üben.

Ähnliches gilt aber auch bei erwachsenen Hunden, die sich - zwar in freundlicher Absicht, aber dennoch zu stürmisch und distanzlos ihren Artgenossen nähern. Diesen Hunden können Trainingsspaziergänge die Erfahrung verschaffen, dass Spaziergänge mit Artgenossen auch entspannt ablaufen können und Spaß machen.

Allen Hunden hilft es sich in der Selbstbeherrschung zu üben, der Hundehalternormal wird in der Beobachtungsgabe gegenüber seinem Hund geschult, sodass er soziales Verhalten sofort positiv belohnen kann, aber auch reagieren kann, wenn es dem Hund zu viel wird.

Dies ist soll nicht ein einfacher Spaziergang sein, sondern wir werden gezielt die verschiedensten Situationen an
abwechslungsreichen Orten trainieren:

- Menschenbegegnungen (Radfahrer, Jogger, Kinder, etc.)
- Hundebegegnungen
- Alltagssituationen werden näher gebracht
- Gehorsamkeitsübungen in ablenkungsarmer und –reicher Umgebung
- verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten in ablenkungsarmer und –reicher Umgebung

Voraussetzungen sind:
- Vorkenntnisse (eine Grundausbildung sollte vorhanden sein, damit der Hund alle Grundkommandos kennt)
- bei leinenaggressiven Hunden ist vorher unbedingt eine Einzelstunde zu besuchen, damit ich Ihnen entsprechende Techniken zeigen kann,
  die Sie auf dem Spaziergang benötigen
- gegenseitige Rücksichtnahme und Geduld, denn die Schwerpunkte liegen bei jedem anders und jeder arbeitet in seiner Geschwindigkeit
- die Einhaltung von Regeln

Die Spaziergänge finden ausschließlich an der Leine statt!